Just you - and the world.

 
 

Paarshooting: Tipps für Eure Hochzeitsfotos

 

Dieses Leuchten in Euren Augen, die intimen Blicke, die zärtlichen Berührungen, liebevollen Umarmungen und diese Liebe, die Ihr spürt mit jeder Faser Eures Körpers. Diese knisternde, verliebte Stimmung an dem Tag Eurer Hochzeit ist einfach unbeschreiblich – und sollte unbedingt auf Hochzeitsfotos festgehalten werden.
 

Paarshooting – ein Muss jeder Hochzeitsreportage

Bei Hochzeiten freuen wir uns immer ganz besonders auf das Paarshooting. Diese Hochzeitsfotos gehören für uns zu den schönsten und emotionalsten Erinnerungen Eurer Hochzeit. Die Gefühle an diesem Tag sind einfach einmalig – und zaubern uns jedes Mal erneut eine Gänsehaut. Und genau aus diesem Grund würden wir bei einer Hochzeitsreportage niemals auf ein Paarshooting verzichten.
 

Tipps für wunderschöne Hochzeitsfotos

Wir geben Euch heute ein paar Tipps an die Hand, die Euch dabei helfen, beste Bedingungen für wunderschöne Hochzeitsfotos und emotionale Erinnerungen zu schaffen…
 

Vertraut Eurem Fotografen & lasst Euch fallen

Ganz ganz wichtig ist natürlich die Fotografenwahl. Wir finden es unheimlich wichtig, dass wir mit unseren Paaren auf einer Wellenlänge schwimmen – dass wir die gleichen Werte teilen und sowohl menschlich, als auch stilistisch zueinander passen. Sucht Euch Eure Foto- und Videografen mit Bedacht aus. Gefallen Euch die Arbeiten? Gefällt Euch der Stil? Ist Euch die Person an sich sympathisch?
 

An Eurem Hochzeitstag ist es wichtig, dass Ihr Eurem Fotografen vertraut und Euch bei ihm total fallen lassen könnt. Wenn die Chemie zwischen Euch stimmt und Ihr ihm vollkommenes Vertrauen schenkt, dann könnt Ihr alles andere um Euch herum vergessen und einfach den Moment genießen…
 

Orts- & Locationwahl

Bei der Locationwahl sind wir als Foto- und Videografen allerdings auf Eure Mithilfe angewiesen. Vor allem in uns unbekannten Orten ist es sehr hilfreich, wenn Ihr Euch schon einmal im Vorfeld nach geeigneten Locations umschaut. Grundsätzlich eignen sich besonders alte Hütten, Mauern und Wände, freistehende Bäume, helle Schotterwege, Wiesen, Felder, helle Waldlichtungen, Strände, Hügel, Berge, Seen und das Meer.
 

Die beste Zeit: Golden Hour

Neben den Hintergründen solltet Ihr vor allem aber auch die Lichtsituation beachten. Die schönste Tageszeit und das schönste Licht für Portraitaufnahmen ist eine Stunde nach Sonnenaufgang und eine Stunde vor Sonnenuntergang – in Fotografensprache “Golden Hour” genannt. Während der goldenen Stunde herrscht ganz spezielles, weiches und wunderschönes Licht. Deshalb nutzen wir – und auch sicher einige andere Fotografen – sehr gerne das Abendlicht für Paarfotos. Dieses Traumlicht ist einfach unbezahlbar und liefert die perfekte Stimmung für Euren Hochzeitstag. Je nach Jahreszeit bietet sich das oftmals zwischen den Gängen beim Essen an.
 

Wenn Ihr Euer Paarshooting während der Mittagszeit plant, sind romantische Gegenlichtaufnahmen leider nicht möglich. Um trotz des harschen Lichtes schöne Aufnahmen machen zu können, solltet Ihr eine Location mit reichlich Schattenplätzen aussuchen.
 

Plan B bei Regen

Auf Eurer Hochzeit solltet Ihr für alle Fälle gewappnet zu sein, damit Ihr Euch von nichts und niemandem aus der Ruhe bringen lassen und den Tag einfach genießen könnt. Deshalb solltet Ihr einen Plan-B für Regen parat haben. Auch wenn es meistens nicht den ganzen Tag regnet, wäre es hilfreich, wenn Ihr für das Paarshooting eine überdachte Location im Hinterkopf habt. Wenn Ihr dann noch weiße oder transparente Regenschirme dabei habt, seid Ihr für alles gewappnet und könnt dem Regen beim Fall der Fälle einfach trotzen.
 

Wenn alle Stricke reißen und es an Eurem Hochzeitstag tatsächlich den ganzen Tag in Strömen regnen sollte, dann ist das halt so. Eine Regenhochzeit kann auch schön und total romantisch sein. Wir träumen schon lange von einem Hochzeitstanz im Sommerregen. Außerdem ist die beste Stimmung abends und nachts bei der Party meistens, wenn es draußen regnet und sich keiner vor die Tür traut. Paarfotos unter freiem Himmel könnt Ihr dann beispielsweise im Anschluss an Eurer Hochzeit bei einem After-Wedding-Shooting nachholen.
 

Verlobungsshooting

Wenn Ihr vor Eurer Hochzeit noch nie gemeinsam vor der Kamera standet und Euch total unsicher seid, dann ist ein Verlobungsshooting eine wunderbare Möglichkeit, Eure Scheu abzulegen. Bei einem Verlobungsshooting könnt Ihr ein paar Monate vor Eurer Hochzeit schonmal Euren Fotografen in Ruhe kennenlernen und wisst dann auch, was Euch am Hochzeitstag erwartet. So seid an Eurer Hochzeit viel entspannter und könnt die Zweisamkeit während des Paarshootings viel mehr genießen. Außerdem könnt Ihr die Fotos anschließend für Eure Einladungs- und Save-the-Date-Karten nutzen – dann habt Ihr zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
 

Auf die Planung, fertig, los!

Wir hoffen, es waren ein paar brauchbare Tipps für Euch dabei und Ihr seid nun voller Tatendrang. Wir wünschen Euch eine tolle Vorbereitungszeit – mit ganz vielen Ideen und viel Liebe zum Detail.