Let's make memories.

 
 

Hochzeitsfloristik: Trocknen & Konservieren

 

Was wäre es toll, wenn Blumen ewig halten würden. Leider leider leider ist dem nicht so. Wie Ihr Euren Brautstrauß trocknen könnt und welche Möglichkeiten es noch gibt, Eure Hochzeitsblumen als Erinnerung zu erhalten, erzählt Euch heute die liebe Madita von Grace and Flowers.
 

Blumen konservieren

Nachdem Euch die liebe Madita von Grace and Flowers die letzten zwei Wochen erzählt hat, wie Ihr Blumen an Eurer Hochzeit einsetzen könnt und was Ihr bei der Auswahl Eurer Hochzeitsblumen beachten solltet, erzählt die Blumenkünstlerin Euch heute, wie Ihr Eure Schmuckstücke konservieren und als Erinnerung aufbewahren könnt.
 

Blumenkranz & Brautstrauß trocknen

Eine Möglichkeit, um eine Erinnerung an Eure Hochzeitsblumen zu haben, ist Euren Blumenkranz und Brautstrauß trocknen zu lassen. Wichtig ist hierbei, dass Ihr mit dem Trocknungsprozess beginnt, bevor der Brautstrauß in seiner vollen Blüte steht und nicht erst, wenn er bereits am Verwelken ist. Sollten in Eurem Brautstrauß Blumen sein, die eventuell doch schon angefangen haben zu welken oder gar zu faulen (manche Blüten neigen leider dazu), dann entfernt diese vorher, damit sich die Fäulnis nicht auf die anderen Blüten überträgt.
 

Hängt Euren Brautstrauß und Blumenkranz am Besten kopfüber auf (so bleibt die natürliche Form der Blüten erhalten – und sie knicken nicht ab). Der Strauß sollte am besten an einem eher dunklen und trockenen Ort aufgehängt werden. Die Dunkelheit sorgt dafür, dass die Blütenfarbe eher erhalten bleibt. Manche sprühen die Blumen zusätzlich noch mit Haarspray ein. Hier „scheiden sich ein bisschen die Geister“. Madita macht das persönlich nie, weil sie es zu unnatürlich findet und den Geruch nicht mag. Aber das ist natürlich jedem selbst überlassen.
 

Blumen pressen & einrahmen

Wenn Ihr nicht Euren kompletten Brautstrauß trocknen möchten, könnt Ihr auch einfach einzelne Blüten oder Blätter Eures Straußes trocknen und pressen – und anschließend in einem Bilderrahmen arrangieren. Diese Variante ist meist noch über mehrere Jahre präsenter, als ein getrockneter Strauß.
 

Wie man Blüten presst, wisst Ihr vielleicht noch aus Eurer Kindheit. Jessi hat das früher immer zusammen mit ihrer Omi gemacht. Dazu legt Ihr Eure Blüten oder Blätter einfach zwischen zwei Seiten eines dicken Buches oder in eine Pflanzenpresse, wartet 6 Wochen (eine echte Geduldsprobe!) – und fertig. Zum Schutz des Buches könnt Ihr auch noch zusätzlich zwei Blätter Toilettenpapier unter und auf die Blüten legen.
 

Es gibt auch Dienstleister, die jeden Blütennamen Eurer im Brautstrauß verwendeten Blumen kalligraphieren und aus den echten Blüten und den kalligraphierten Namen dann ein wunderschönes Bild zaubern. Wie Ihr seht, gibt es unendlich viele verschiedene Möglichkeiten, wie Ihr Euch Eure Erinnerung an Euren Strauß bewahren könnt.
 

Auf die Planung, fertig, los!

Wir sollen Euch ganz liebe Grüße von Madita ausrichten. Sie hofft, ihre Tipps und Ideen helfen Euch, Eure Hochzeitsblumen für immer in Erinnerung zu halten. Schaut unbedingt auch auf der Homepage von Grace and Flowers vorbei oder auf ihrem Instagram-Kanal – dort teilt Madita noch viele weitere Tipps und Inspirationen. Ihr werdet ihre Werke lieben.
 

Wir wünschen Euch eine tolle Vorbereitungszeit – mit ganz vielen Ideen und viel Liebe zum Detail.