Happy brides are the prettiest.

 
 

Brautstyling: Tipps & Inspirationen

 

Am Hochzeitstag möchte jede Braut ganz besonders schön aussehen. Euer Tag soll rundum perfekt sein und es gibt viele Dinge, die Ihr im Vorfeld organisieren, beachten und entscheiden solltet – wie z.B. die Wahl des richtigen Brautstylings. Wie möchtet Ihr Eure Haare am großen Tag tragen – gesteckt, offen oder halboffen? Und wie soll Euer Make-up aussehen? Die liebe Sabrina, Hair & Make-up Artistin, gibt Euch heute ein paar Brautstyling Tipps – damit Ihr Euren Hochzeitsmorgen ohne Stress in vollen Zügen genießen könnt.
 

Sabrina Schumacher Hair & Make-up Artist

Sabrina kommt aus Düsseldorf und ist ausgebildete Friseurin und zertifizierte Make-up Artistin und Visagistin – und ein ganz toller Mensch. Wir lieben ihre ruhige und gelassene Art und bewundern immer wieder ihre tolle Arbeit sehr. Sie schafft es, dass Ihre Bräute mit der Sonne um die Wette strahlen und dabei immer sie selbst bleiben. Dabei liegt es ihr ganz besonders am Herzen, dass das Styling Eure Persönlichkeit unterstreicht und Ihr Euch pudelwohl in Eurer Haut fühlt.
 

Wir sind super glücklich, dass sie sich die Zeit genommen hat und in diesem Beitrag ein bisschen über ihre Arbeit erzählt und Euch ein paar Tipps an die Hand gibt, welche Vorbereitungen Ihr während Eurer Verlobungszeit treffen könnt, damit Euer Hochzeitsmorgen ganz entspannt und wunderschön wird.
 

Brautstyling Tipps: Profi buchen

Damit Ihr an Eurem großen Tag morgens nicht aus dem Haus eilen müsst, empfiehlt Euch die liebe Sabrina, einen Brautstyling Experten zu buchen. So kommt am Hochzeitstag jemand zu Euch nach Hause oder ins Hotelzimmer und verwandelt Euch ganz ohne Stress in eine wunderschöne Braut. Zudem habt Ihr so jemanden, der auf dem Gebiet spezialisiert ist, bereits viele Erfahrungen gesammelt hat und Euch bei Euren Entscheidungen unterstützen kann und Euch immer mit Rat und Tat zur Seite steht.
 

Brautstyling Tipps: Probetermin

Was Ihr bei der Buchung unbedingt beachten solltet ist, ein Probetermin vor Eurer Hochzeit. Nur so können Eure Wünsche und Vorstellungen voll und ganz berücksichtigt werden und Ihr habt so auch die Möglichkeit, Änderungsvorschläge zu äußern. Nach dem Probetermin fühlt Ihr Euch gleich viel sicherer und wisst, was Euch erwartet.
 

Vielleicht könnt Ihr den Probetermin direkt mit einem Verlobungsshooting verbinden. Denn, wenn Ihr schon einmal so professionell zurecht gemacht wurdet, bietet sich das doch wunderbar an – so habt Ihr gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Da die Haare für die meisten Frisuren sowieso gelockt werden, sollten Eure Haare nach dem Öffnen der Brautfrisur noch wunderbar gewellt sein und Ihr könnt nach dem Probetermin direkt vor die Kamera huschen. Ein Verlobungsshooting ist sowieso eine wunderbare Möglichkeit, schonmal vorab Eure Hochzeitsfotografen kennenzulernen und mit ihnen „warm“ zu werden.
 

Brautstyling Tipps: Inspirationen und Ideen sammeln

Wenn Ihr Pinterest öffnet und nach dem Begriff „Brautstyling“ sucht, bekommt Ihr jede Menge Ideen und Inspirationen angezeigt. So weit, so gut. Doch wie sollt Ihr Euch als Braut da bloß entscheiden? Ganz ganz Wichtig ist, dass Ihr Euch für eine Frisur und ein Make-up entscheidest, mit dem Ihr Euch wohl fühlt. Weiter sollte das Styling natürlich auch zu Eurem Kleid und auch zu Eurem Hochzeitsstil passen.
 

Am besten sammelt Ihr Bilder von Make-ups und Hairstylings und speichert alles zusammen beispielsweise auf einem Pinterest-Board ab. So findet Ihr schnell heraus, was Euch gefällt und welcher Stil Euch zusagt. Schickt Eure Wünsche und Vorstellungen auch Eurem Stylisten, genauso wie ein Bild von Eurem Hochzeitskleid. So kann sie sich bereits im Vorfeld ein paar Gedanken machen und Ihr könnt bei Eurem Probetermin dann gemeinsam alles für das Styling besprechen und umsetzen.
 

Brautstyling Tipps: Haarschmuck & Accessoires

Wenn Ihr einen Schleier oder ein Headpiece habt, bringt die Schmuckstücke am besten mit zum Probetermin. So kann es direkt mit in die Frisur eingearbeitet werden und Ihr seht, wie alles zusammen wirkt. Eine wunderschöne Idee als Haarschmuck sind auch Blumenkränze, Haarkämmme oder einzelnen Blüten. Falls Ihr Euch für einen Blumenkranz entscheidet, solltet Ihr beim Probetermin mit einem Band den Kopfumfang messen lassen. Die Maße könnt Ihr dann an Eure Floristen weitergeben, damit Euer Blumenkranz auf Eure Maße angefertigt werden kann. So schließt Ihr aus, dass der Kranz zu klein ist und oben auf dem Kopf sitzt.
 

Ideal ist es, wenn der Kranz hinten mit zwei Bändern geschlossen wird. Leider macht das nicht jeder Florist von alleine – sprecht das also unbedingt vorher ab. Genauso wie die Größe Eures Blumenkranzes. Möchtet Ihr lieber einen großen Boho-Kranz oder lieber einen kleinen dezenten Kranz? Zeigt Eurem Floristen am besten ein paar Fotos und erzählt von Euren genauen Vorstellungen, um Missverständnisse und Enttäuschungen am Hochzeitstag zu vermeiden.
 

Auf die Planung, fertig, los!

Wir sollen Euch ganz viele liebe Grüße von Sabrina ausrichten. Wir und ganz besonders Sabrina hoffen, es waren ein paar brauchbare Brautstyling Tipps für Euch dabei und Ihr seid nun voller Tatendrang. Besucht die liebe Sabrina unbedingt mal auf ihrer Homepage – da findet Ihr noch viele weitere Tipps, Ideen und Inspirationen. Wir wünschen Euch eine tolle Vorbereitungszeit – mit ganz vielen Ideen und viel Liebe zum Detail.